Das wars...?

Freitag, 21.03.2014

Leider muss ich diesen Blog aufgeben...das liegt nicht daran, das mir nix mehr einfällt...

Es ist nur so, dass ich jetzt leider die Uploadgrenze erreicht hab. Soll heißen, ich könnte keine Fotos mehr einfügen...und das ist ja so ziemlich der gesamte Inhalt von jeden Einzelnen Blogeintrag bisher...

Hier gehts weiter...

simongraetz.wordpress.com

Wanaka

Freitag, 21.03.2014

Während der gesamten Autofahrt nach Wanaka regnet es…aber als wir dann ankommen haben wir schlagartig Sonnenschein. Das Hostel hat einen spektakulären Ausblick auf den Lake.

Im Anschluss zelebriere ich eine fernsehreife Kochsession…

Aus dem

wird das

und aus dem

das…

… echtes, selbst gebackenes Brot. Das lustige ist, so gut wie Jeder deutscher Touri hier, fängt irgendwann an Brot zu backen. Deshalb ist es auch nicht schwer ein Rezept zu bekommen.

Am nächsten Tag bei bestem Wetter hab ich dann eine Wanderung entlang am See und zum Gipfel vom Mount Iron unternommen. Wie schon so oft davor hab ich auch hier Leute wieder getroffen;-)

Vom Gipfel aus sehen wir dann auch schon das letzte was ich in Wanaka gemacht hab vor der Weiterfahrt. Das ganze Heißt Puzzling World. Ein Künstler hat eine Ausstellung von unzähligen optischen Täuschungen und einem Labyrinth geschaffen.

Danach ging die Fahrt weiter nach Te Anau...

Franz Josef Glacier

Freitag, 14.03.2014

Wie ja aller Orts bekannt, bin ich ein Glückspilz. Anstatt mit dem Bus treffe ich im Hostel einen Luxenbourger, der zufällig in die gleiche Richtung muss;-).

Mit seinem Mietwagen kommen wir schon um 12Uhr im Dorf Franz Josef an. So spar ich mir auch noch das Shuttle zum Gletscher.

Der Weg danin führt durch ein breites Tal....na ja eigentlich war in diesem "Tal" der Geltscher. Zumindest vor ein Paar Jahren noch.

Voll Krass auf jeden Fall...aber die Landschaft ist voll Schön...

Dieser Kleine See lag vor 150 Jahren direkt am Gletscherrand...

  

Hier mal endlich wieder ein Bild von MIR....

 

Mit geänderten Plänen sind wir dann von Franz Josef nicht nach Queenstown sondern nach Wanaka am Lake Wanaka weiter gefahren...

Cheers...

Punakaiki

Dienstag, 11.03.2014

Eigentlich bin ich nur wegen den Pancake Rocks nach Punakaiki gefahren. Deshalb hab ich mir auch keine Gedanken darüber gemacht, was man hier sonst so machen kann. Wenn man außer Acht lässt, dass es hier keinen Supermarkt gibt ist das hier aber die Idylle schlechthin.
Ich bin direkt am Meer aber hier gibt es auch walking Tracks, die  fast so genial sind wie die im Abel Tasman National Park. Aber der Walkway beginnt 5min vom Hostel entfernt und ist umsonst;-)

Hier gibt es auch noch die Punakaiki Cavern.


Diese Höhlen sind auch kostenfrei, und ohne Taschenlampe absolut Dunkel.

Aber ich hab ja eine dabei gehabt. Echt cool ist die letzte Höhle wo die Wände eine feste Schicht aus Sand haben. Mit den Fingern haben sich hier Touristen verewigt.

Christchurch-Greymouth-Punakaiki

Dienstag, 11.03.2014

Zugfahrt von Christchurch nach Greymouth.
Der Transscenic Alpine Train befährt eine Strecke von Christchurch nach Greymouth durch die Neuseeländischen Südalpen.

Mein Tag beginnt früh. Sehr früh. Weil am Sonntag die Buse nicht so früh fahren und weil ich schon frühzeitig zum Einchecken am Bahnhof seien musste, hab ich mir ein Taxi mit Chapp, meinem Kumpel aus USA, geteilt. Also Aufstehen um 5.30uhr. Weil ich Chapp und unsre gemeinsamen Freunde aus England und Holland nicht allein feiern lassen konnte …. bin ich, sind wir erst um 2uhr an unsrem Hostel angekommen und waren erst um halb 3 im Bett.
Ich hab kaum geschlafen und hatte die ganze Zeit Angst auf der Zugfahrt einzuschlafen;-)
Zu den Bildern muss man sagen, dass ich versucht hab, so wenige zu schießen wie möglich. Die Landschaft war atemberaubend und ich wollte mir das Ganze nicht ständig durch die Kamera, sondern mit meinen eigenen Augen anschauen.

Von Greymouth ging es dann weiter nach Punakaiki. In Punakaiki gibt es die sogenannten Pancake Rocks zu sehen.

Aber die wirkliche Attraktion, hab ich vorher beim Abendessen gesehen ;-)
Das Meer, die Sonne herrlich. Unglaublich wenn man sich vorstellt, das du vor 5 Tagen in Kaikoura im Zimmer gefroren hast, wenn der Heizkörper ausgeschaltet war…und hier ist wieder Sommer, Strand und mehr Meer…

Willobank Wildlife Reserve - Christchurch

Samstag, 08.03.2014

Für 27$ Kiwis sehen...100%sicher.

Ich hab schon bevor ich nach Neuseeland geflogen bin gewusst, ich will mir diese Tiere anschauen. Gleich mal vorraus so sehen sie aus...

(Wieder ein ausgestopfter im Glaskasten, im Kiwihaus war Fotografier Verbot)

Und nicht so...

...das ist ein Wekka.

Ich bin richtig erschrocken, als ich die hier gesehen hab. Nach einem Kiwihaus, das total abgedunkelt ist, wo du ewig wartest bis sich die scheuen Kiwis zeigen und in dem du Nicht fotografieren darfst....und dann läuft ein Kiwi einfach so rum?

Aber ein deutscher Fotograf, der auch für das Neuseeländische DOC arbeitet, hat mir schon von diesen Vögeln erzählt. Und ich wäre definitiv nicht der erste Tourist gewesen, der die für Kiwis gehalten hätte, wenn ich sie bloß kurz an mir vorbei gehuscht wären.Zwinkernd

Das geniale am WWR ist aber ehrlich gesagt nicht das Kiwihaus. Das ist auch sinnvollerweise am Ende vom Rundgang, dem man eigentlich auch folgen muss. Es ist halt so, die Kiwis sind schönen Vögel, aber sie machen ja eigentlich nix.

Sie wühlen mit ihren Schnäbeln im Boden nach Würmern und weil ihre Nasenlöcher am Eingang von ihren Schnäbeln sitzen, pusten sie danach immer um die Löcher wieder frei zu kriegen.

Wenn man das Geräusch hört, weiß man...hier kommt ein Kiwi. Leider darf man nicht fotografieren, ein Kiwi war bloß einen Meter von mir entfernt. Man glaubt gar nicht wie groß die sind ca wie ein Fußball.

Wirklich cool am WWR dagegen ist, dass du aufeinmal mitten im Gehege stehst. Nein wirklich du gehst durch die Gehege, ich bin da nicht eingebrochen. Glaub ich...;-)

Natürlich nicht bei allen Tieren. Affengehege oder die Vogelhäuser von Papgeien sind nicht begehbar.

Aber dann steht auf der Tür, durch die du musst, Don't let the Wallaby escape...

Und dann sitzen Wallaby um dich rum...Überrascht

Vorbei an unzähligen Tieren bin ich dann zum absoluten Highlight gekommen.

Die Kea's!!! Diese Vögel sind nicht nur wunderschön,

die sind auch eigentlich ziemlich gefährlich. Sie haben einen der stärksten Schnäbel in der gesammten Vogelwelt.

Oder den stärksten Schnabel? Bei Fragen bitte melden sie sich bei meinem Ornitologen Dr.orn. Stefan Weide;-)

Und scheu sind die auf keinen Fall...

am Schluss bin ich noch am Spuckspuckstinkstink vorbei...

und bin dann wieder...nach Hause...

Morgen fahr ich dann mit dem Zug nach Greymouth von Greymouth mit dem Bus nach Punakaiki zu den Pancake Rocks...

Cheers

Flugzeuge und ...

Samstag, 08.03.2014

Was man den Neuseeländer lassen muss ist ihr super Busnetz. So lange du immer im Hinterkopf behältst, wann deine letzter Bus zurück zu deinem weit entfernten Hostel geht, kann nix passieren. Ich hab hier mal die Buslinienkarte eingefügt, mit den Wegen die ich gefahren bin.

Verwirrt? Wenn ja...war ich auch aber es hat alles super geklappt. Zusammen mit Leuten, die ich im Hostel kennen gelernt hab bin ich in RNZAF Museum gefahren, der Bus hält fast direkt vor der Tür.

RNZAF steht für Royal New Zealand Airforce falls sich die Frage jetzt stellt...

Eine Menge tolle Flugzeuge und eine Austellung über Neuseeländische Soldaten in Gefangenschaft im WWII

Das fand ich besonders lustig, ein Flugsimulator anno 1910...

... im Anschluss hab ich mir einen Herzenswunsch erfüllt und bin in das Willowbank Wildlife Reserve gefahren um mir Kiwis anzuschauen.

Aber das sind so viele tolle Fotos, das ich einen extra Eintrag mache.

Cheers

_______________________________________________________________________

Christchurch

Samstag, 08.03.2014

Am Donnerstag bin ich nach Christchurch gefahren. Christchurch stand im Ruf eine wunderschöne Stadt zu seien. Die Teile, die nicht von den Erdbeben der vergangenen Jahre zerstört wurden sind auch sehr schön.
Es ist auch sehr cool, wie sie mit einer Containerstadt ein kunterbuntes Stadtzentrum gebaut haben. Aber natürlich sieht man auch so viele zerstörte, leerstehende Gebäude.

Ein Problem hier ist auch die Unterkunft. Das einzige Hostel, das durchgehend 3Nächte Platz für mich hat ist in New Brighton.
Äh ja…ich dachte auch erstmal… wo? New Brighton ist mit dem Stadtbus ungefähr 30min vom Stadtzentrum entfernt. Das Hostel wirbt auch damit: „Christchurch einziges Hostel am Strand“. Man sollte allerding daran denken, dass der Strand ziemlich weit weg ist vom Stadtzentrum.

Bis ich erstmal den Busbahnhof gefunden hab…
Logischerweise kommen die Fernbusse nämlich nicht an der Bus Central Station an, logisch.

Mein zweiter Tag war dann sehr cool, aber mehr davon im nächsten Eintrag. Ein Hoch aufs Free Wifi in der Libary

Cheers

Kochsession in Kaikoura...

Samstag, 08.03.2014

Kaikoura hatte an meinem dritten Tag nur ein richtig beschissenes Wetter zu bieten. Zum Glück hab ich meinen Bus gecancelt, ich wär an diesem Tag eigentlich nach Christchurch gefahren.

Aber der Wetterbericht an diesem Tag für Christchurch war...ziemlich schlecht. Überflutete Straßen und Dauerregen. Und in Kaikoura war ich in einem seperaten Bungalow im Hostel, den ich mir mit zwei coolen Deutschen und einer coolen Schweizerin geteilt hab.

Und wir haben dann das beste aus dem Wetter gemacht, und gemeinsam was voll cooles gekocht...Zunge raus

Die Idee stammte von ihm....

  

...ich hab allerdings schon viele Leute gesehen in Neuseeland, die dieses Gericht kochen. Lächerlicherweise haben wir für dieses 4Sterne Gericht jeder 10$ ca. 6€ pro Person bezahlt.

In Deutschland undenkbar.

Muscheln in Weißwein-Zwiebel-Butter-Knoblauch-Sauce mit Weißbrot.... man gönnt sich ja sonst nix

Kaikoura

Samstag, 08.03.2014

Kaikoura ist bekannt für die Whalewatching-Tours, aber aus diversen Gründen hab ich mich für eine coole Wanderung entlang um die Küste entschieden :-)

Der Weg führ entlang an der Küste…und dann liegen auf einmal überall Seals rum, überall…

auf dem Weg vor dir….

in den Büschen…

Danach folgt der Weg der Hochküste, und man hat ein tolles Panorama…

Aber vor allem Wind…

War eine tolle Wanderung 3Std und erst ganz am Schluss hat’s dann geregnet ;-)


Auf dieser Seite werden lediglich die 10 neuesten Blogeinträge angezeigt. Ältere Einträge können über das Archiv auf der rechten Seite dieses Blogs aufgerufen werden.